Dienstag, 7. Oktober 2008

Mittagspausengedankenstreifzüge

Mein Hirn läuft zur Zeit auf Hochtouren. Es hatte die letzten Wochen extrem viel zu überlegen, zu organisieren, zu entscheiden. Und obwohl der Umzug an und für sich nun vorbei ist, studiert das Hirn weiter. Das doofe das.

Es studiert darüber nach, dass es die Familienkultur wieder mehr pflegen möchte. Die letzten Wochen waren nebst Umbau und Arbeit (der bezahlten) nur mit dem Einpacken des ganzen Familienwahnsinnsbestandes beschäftigt. Zur Zeit dasselbe in Grün. Einfach umgekehrt. Auspacken ist ja angesagt. Alles geht zur Zeit so huschhusch. Die Kocherei muss schnell gehen, das Essen ist auch einfach nur essen und nicht gemeinsame "Quality-Time", um es in Neudeutsch auszudrücken. Die Kinder kommen zu kurz, und das obwohl zur Zeit Kindergartenferien wären. Sogar Superpapi meinte gestern, wir hätten zu wenig Zeit für sie, momentan. Und das bringt mich ins Grübeln, denn Superpapi ist bei weitem nicht solch eine Glucke wie ich.

Es muss deshalb etwas geschehen. Der Auspack-Modus muss zwischendurch einfach auf Offline gestellt werden. Eine halbe Stunde auspacken pro Tag muss reichen. So in einem Jahr schätze ich werden wir dann auch alles wiedergefunden haben, was zur Zeit noch irgendwo ins Bermuda-Dreieck verschwunden zu sein scheint. Oder ich machs einfach wie letzte Woche: wenn ich etwas unbedingt brauche gehe ich es kaufen, dann finde ich nämlich spätestens am Abend das was ich ursprünglich gesucht hatte (so geschehen bei der Wimperntusche und beim Rasierapparat).

Alles in allem fühle ich mich zur Zeit total gestresst und auch ein bisschen überfordert, was generell etwas ist, was ich nie und nimmer zugeben möchte. Aber das ist ja mein Blog hier, da kann ich ja jammern wie ich will (ich mach mir langsam Sorgen über meine exhibitionistische Ader...). Nicht dass ich über meine berufliche Tätigkeit heulen möchte, aber sie macht es zur Zeit nicht einfacher, Ordnung in das Privatleben zu bringen, denn sie bedeutet dass ich auch noch die halbe Woche von morgens bis abends ausser Haus bin. Und dann das Bedürfnis der Kinder und auch mein Bedürfnis nach den Kindern zu stillen, von den Bedürfnissen von und nach Göttergatte (wir reden hier nicht von Sex, also bitte, der hat ja immer irgendwo Platz...) mal ganz abgesehen, erfordert nebst den ganzen Zügelnachwehen einiges an Energie. Meine ist gerade ein bisschen aufgebraucht, deshalb auch dieses Jammern auf höchstem Niveau hier. Aber Schreiben hilft häufig Lösungsvorschläge oder wenigstens Ideen hervorzuzaubern, deshalb Aufforderung an das Ich:

Am nachmittag wird ab sofort wieder gespielt, jetzt wo wir den Wald direkt vor der Haustüre haben draussen, oder von mir aus auch drinnen (was mit Wildsau Sina nicht immer ganz einfach ist, da fliegen Würfel und "Töggeli" nur so in der Baustelle rum...). Ich leg mich wieder flach auf den Boden um mit meinen dicken Wurstfingern in diesem kleinen Playmobilhaus sämtliche Figürchen umzuwerfen sobald ich nur einatme. Ich mach hundertmal am Tag "Hoppe Hoppe Reiter", gerne auch in der Version "Doppelpack" (beide Kinder sitzen gemeinsam auf meinen Beinen, das einzige mal übrigens, wo sie sich nicht hauen, kneifen oder an den Haaren reissen sobald sie weniger als 1 Meter Abstand haben). Und von mir aus renne ich auch mit keuchender schmerzender Raucherlunge ums Haus zwecks Fangis, oder Versteckis, oder einfach nur zwecks Springen. Aber ich brauche wieder mehr Zeit mit meinen Kindern. Zeit in der gelacht, gegigelt und geblödelt wird.

Die Nahrungsaufnahme soll wieder etwas mehr zelebriert werden, denn da kommt die Familie zusammen. Ein kleiner Anfang wurde am hochheiligen Sonntag gemacht, es gab nämlich des Schweizers Nationalgericht: Käsefondue! Dazu eine Flasche Weissen (de Morges, si vous le connez, j'ai de la famille là... Magnifique...), der mich normalerweise total hochpuscht, am Sonntag jedoch das Gegenteil verursachte, jedenfalls schlief die gute Hausfrau um halb 10 auf dem Sofa ein (Sorry, lieber Göttergatte...). Und heute abend gibts Spätzli ( zwar aus der Fertigpackung) mit Speck (noch nicht enthalten, muss also selbst dazukreiert werden!), und zwecks Zelebration tue ich dann noch "Trommelwirbel" Broccoli hinein! (Aus der Gefriertruhe, aber immerhin, ich arbeite schliesslich heute bis um viertel nach 5!)

Das ist noch nicht alles was ändern soll, aber immerhin ein Anfang.

So, und falls Sie, lieber Leser, jetzt wirklich bis zum Schluss durchgehalten haben: Ja, es tat gut sich auszukotzen. Und nein, ich bin nicht depressiv. Das gelbe Wägeli kann also getrost bleiben wo es ist. Aber es gibt Zeiten, da fühlt man sich einfach nur wie ein leeres Red Bull-Büchsli. Die Energie ist nämlich dann draussen. Und meine lädt sich wieder auf indem ich meine Finger über die Tastatur wandern lasse. Deshalb: Auf zu neuen Ufern und frohen Mutes weiter in den Familienwahnsinn.

Kommentare:

Anousch hat gesagt…

Oh was les' ich denn da??? Da geht es ja jemanden ähnlich wie mir!! (Nun überlege ich gerade, wie sehr ich auf dem Zahnfleisch gehen würde, wenn ich Kinder hätte... Das muss also nochmals überdacht werden ;-) )
Ich wünsche auf jeden Fall, dass die Energie bald wieder zurück ist und die Fröhlichkeit natürlich ebenso!!!

Frau Familienwahnsinn hat gesagt…

ich war vorhin auch bei dir am lesen und musst fast lachen über das "gemeinsame" jammerposting! :-D ja, es gibt wohl einfach so zeiten. und ob mit oder ohne kinder kommt eigentlich gar nicht drauf an. ich glaube, es liegt nicht am umfeld sondern immer an einem selber. ob da noch kind, katze, maus oder studium hinzukommen macht den braten dann nicht feisser... ;-)

fröhlich bin ich eigentlich trotzdem, einfach nur etwas abgeschlafft! aber der schlaffheit rücke ich ja jetzt zu leibe! dir hoffentlich auch wieder mehr energie, nicht zum putzen, aber für dich selber! :-D

lg

Anousch hat gesagt…

vielen dank! ja, bei mir nagt die energielosigkeit dann halt jeweils auch ein bissel an der fröhlichkeit... aber ich arbeite daran!
:-)

hierundjetzt hat gesagt…

auch ohne stressigen umzug kann frau sich fühlen wie ein leeres red bull-büchsli. es kommen wieder energievollere zeiten - ich wünsche sie uns! ;-)

lieben gruss
jrene

Frau Familienwahnsinn hat gesagt…

@hierundjetzt: ich finde wir haben sie uns auch verdient! :-D ja, das büchsli füllt sich schon wieder (obwohl ich red bull nicht mal mag...)

lg brige

Pfeilinchen... hat gesagt…

Liebe Frau Familienwahnsin....

guck dir das wetter an... pack deine beiden gööflis ein... ein paar würstlis, äs bitzeli schlangenbrot und ab an einen see oder fluss zum "brötlä"....die viele luft wird dich neu beflügeln und und und.... genau das hab ich mir nämlich für morgen vorgenommen... ab in den sihlwald, gucken ob wir die bibers finden, frosch ausstellung angucken und dann wird dan der sihl gebrätlet....ich freu mich drauf!

ich wünsch dir einen schönen sonnigen tag!!!!

maya

(wir haben auch ferien und meine beiden gööflis mussten/durften jetzt drei tage bei ihrem nani geniessen.... ich habs auch genossen ohne kinder :-)

Frau Familienwahnsinn hat gesagt…

@pfeilinchen: liebe frau von und zu, liebend gerne würde ich ihren rat beherzigen, nur leider hocke ich heute wie auch morgen bis abends im tempel der ödness und der langeweile fest. und am freitag solls ja anscheinend schiffen... ansonsten werd ich garantiert den wald unsicher machen, jedenfalls nachmittags, morgens muss (ja, leider wieder ein muss) ich mit der grossen schlumpfine auf velo-jagd gehen, sonst trampt sie nämlich bald mit den knien... und am samstag geht sie fremd, da ist nämlich kindergeburtstag eines freundes, und die gehen auch bräteln. heul, ohne mich. :-D aber für freitag, falls petrus nur ein bisschen mitleid mit meiner armen seele hat, werd ich Ihr programm vormerken, werte frau von und zu!

liebe grüsse und viel spass an der sihl! :-D

Pfeilinchen... hat gesagt…

ach meine liebe frau familienwahnsinn.... das ist ja eigentlich auch nen tolles programm dass sie da haben.... ABER wieso regnet es am freitag? das darf nicht sein...mein kleiner goof muss nämlich zum zahnarzt und als belohnung wurde ein ausflug ins connyland (uha....wenn meine gööflis wüssten wie sehr ich dieses connyland verabscheue würden sie nicht dahin wollen)...bedinung ist natürlich schönes wetter... was mach ichjetzt wenn es regnet?

einen schönen arbeitsnachmittag wünscht

madam von und zu pfeilinchen (die ihre 8 stunden in genau 18 minunten beendet hat... und dann genau 11 tage ferien geniessen darf mit SONNENSCHEIN.....

Frau Familienwahnsinn hat gesagt…

huch, ich hab jetzt grad nochmals unser käseblatt durchgeblättert, und nein, er hat auf morgen regen, bzw. in der nacht (ich bin aber der meinung die im radio heute morgen hat was anderes geschwafelt... hmmm...). am freitag scheint nach hochnebel die sonne. jedenfalls bei uns im aargau! :-D

ich hasse übrigens dieses connyland auch und lisa will da schon lange mal hin, weil ihre grosse halbschwester so davon schwärmt. ich hab irgendwie einfach zu viel negatives über diese delphinhaltung gehört, ganz genaues weiss ich aber nicht mehr. meine abneigung ist also nicht wirklich belegbar, aber sie ist vorhanden.

also, am freitag scheint die sonne!! auf an die sihl! bzw. auf in den wald! oder an die aare, wär auch wieder mal schön! (wenn wir ein velo finden schätz ich mal wird aber nichts aus der brätelei, sondern eher was mit strampelei...).

grüsse
brige

ps: lisa will übrigens auch unbedingt wieder mal in den europa park, wovon frau familienwahnsinn auch nicht sooo begeistert ist. ich find dort lässt man ein vermögen liegen ohne dass man nur die hälfte nutzt, mit einer 4jährigen sowieso... auf den grössten teil der bahnen kann man gar nicht rauf mit ihr... naja, vielleicht lässt es sich noch etwas rausschieben.

also, je dois travailler... gähn.

tschüssi