Mittwoch, 10. Juni 2009

Alltagsheldinnenleben Woche 23/24

- Die Grosse hat ihr Hochbett endlich, wider Erwarten zeigt sie da keine Anwandlungen von Höhenangst. Als sie neulich über die Sprossenwand steigen sollte, hat sie der Kindergärtnerin gesagt, sie könne das nicht, sie habe Höhenangst! Was ich nur mal so nebenbei verstehen kann, ich habe diese Sprossenwandkletterei auch gehasst. Wozu braucht man das im Leben? (ähnliche Frage gilt für Algebra). Doch nur um widerrechtlich über irgendwelche Zäune zu steigen, oder?


- Die Kleinste hat das "normale" Bettgemach der Grossen geerbt. Wie erwartet nutzt sie die neue Freiheit ohne Gitter allabendlich aus und schläft trotz Weglassen des Mittagsschlafes und trotz totaler Uebermüdung erst nach 4fachem wieder hoch tragen ein und nach totaler Zerstörung der elterlichen Nerven. Grmpf.


- Festgestellt, dass es möglich ist durch den blau-gelben Möbelriesen zu schlendern und "nur" eine Matratze und eine Bettdecke sowie ein Kissen zu kaufen. Kein Stoff, kein Schnickschnack, keine Kerzen. Ich habe Lisa zuvor darauf aufmerksam gemacht, dass es sonst NICHTS gibt, ich keine Stürmerei möchte, einfach nur das Nötige kaufen und dann wieder raus da. Prompt hat sie das in der Stoffabteilung aufgegriffen, und als ich nur schnell einen klitzekleinen Blick riskieren wollte hiess es "Mam, weitergehen, keinen Stoff, weitergehen!". Puah, wenigstens bei den Servietten konnte ich mich durchsetzen. Wer geht schon ohne Servietten aus dem Schwedenhaus?!

- Das Riechen an den verschiedensten Duftkerzen in obgenanntem Möbelhaus scheint ein sich etablierendes Ritual zu werden bei den familienwahnsinnschen Frauen. Die Leute da halten uns wahrscheinlich jedes Mal für bekloppt, kaufen tun wir sie nämlich nicht, die Kerzen, nur an jeder Duftversion schnuppern müssen wir...

- Die Röcke sind infolge Zeitmangel (siehe Punkt Schlafverhalten Kleinste) noch nicht umgeschneidert, eine genauere Inspektion hat jedoch ergeben, dass ein Reissverschluss es ermöglichen sollte, die Dinger über den kleinen zierlichen Hintern zu schleifen. Details vermutlich morgen. Vielleicht aber auch nicht.

- Am Sonntag war Pferderennen angesagt. Herrliches Wetter, wenn auch etwas windig, und zwei total begeisterte Kinder. Die Kleinste, das erste Mal bewusst bei einem Rennen dabei (als Baby im Kinderwagen schlafend zählt ja nicht) rief bereits beim Aufwärmen sehr laut "Hopp Hopp Hopp" und klatschte wie wild, so ähnlich wie ein Seehund im Zirkus.

- Ein weiteres Monster ist entstanden, diesmal in Mutantengrösse: Monschti!


Designed by Lisa, the monster herself.

Und jetzt geniesse ich die Vorfreude auf das Wochenende. Bis Freitags, 14.00 Uhr gehöre ich noch dem zahlenden Arbeitgeber, danach fängt auch für mich das Wochenende an. Die Grösste kommt zu Besuch, allenfalls ist noch eine spontane Grillparty (im kleinen Rahmen, Göttergatte, klein!!) geplant, die hochschwangere Freundin (5 Tage bis D-Day) schaut, so der Babyzwerg im Bauch noch etwas Geduld hat, auch noch rein, und ich habe mir vorgenommen das Wochenende möglichst entspannt anzugehen. Das einzige was mich noch etwas panisch werden lässt, ist die Aussicht auf "Badiwetter"... Betonung auf "Badi", was ja konkret heisst sich vor der gesamten Badi-Bevölkerung halbnackig zu präsentieren... Ohgottohgott... Anyone ein Rezept für eine Gewichtsreduktion von etwa 8 Kilo innert 3 Tagen?

Kommentare:

misslavender hat gesagt…

das rezept für die schwindenden kilos wäre liebeskummer. aber das empfehl ich dir nicht.

und: du bist echt eine alltagsheldin! chapeau!

Frau Familienwahnsinn hat gesagt…

also, wenn ich damit 8 kilos in 3 tagen loswerde, sag ich dem göttergatten er soll mich ein bisschen ärgern!
wobei, tut er ja dauernd, nur nutzen tuts nichts!! grmpf.

Frau Familienwahnsinn hat gesagt…

nachtrag, misslavender: sie sind meine heldin, dass sie diesen post gelesen haben, der ist ja unanständig lang. habe ich erst im nachhinein bemerkt... (oder haben sie nur den titel und den letzten satz gelesen... ?! ;-) )