Dienstag, 11. Mai 2010

Die Entscheidungswoche!

Vorneweg muss ich hier eine kleine Lebensbeichte ablegen:

"Mein Name ist Frau F. aus S. und ich war als Kind GC-Fan!"

Dank guten Beziehungen zu Roger Wehrli (mein Vater logierte in der selben Stammbeiz wie dessen Bruder) war ich immer mit den neuesten Fan-Artikeln ausgerüstet. Ein Schal, eine grosse Fahne, ein Poster mit allen Original-Unterschriften und natürlich diverseste Aufkleber. Einer davon prangte auf meinem Schulthek:
" Mein Herz schlägt für GCZ ".
Das Herz natürlich nicht in Lettern sondern als grosses rotes Herz. Wir wohnten Tür an Tür mit dem damaligen FC Aarau-Trainer Zvezdan Cebinac, und jedes Mal wenn ich ihm von der Schule heimkommend oder mich in die Schule aufmachend begegnete hatte ich ein bisschen ein schlechtes Gewissen gegenüber "Tschebi" meiner Fahnenflüchtigkeit wegen. Sein jeweils auf meinen Schulthek tadelnd geworfener Blick tat das Uebrige dazu. Allerdings war das schlechte Gewissen kein genügend grosses um meine Fanerei zum FCA zu dislozieren.

In der Zwischenzeit hat sich dies zum Glück geändert, ich weiss wo mein Fussballherz hingehört, wenn es denn fussballgöttlich gumpet, und wenn ich auch nicht jede Woche oder bei jedem Spiel live mitfiebere, so sind der FCA und das Brügglifeld doch Bestandteil meines Lebens. In der unmittelbaren Nähe des Brügglifelds aufgewachsen nahmen wir sowieso gewollt oder ungewollt an jedem Aarau-Match teil. Manchmal lauschten wir im Garten dem Speaker, manchmal fluchte mein Vater über diejenigen die mit ihren Autos unsere Quartierstrassen verstopften und manchmal standen wir als Goofen auf unseren Fahrradsätteln, versuchten nicht runterzufallen und lugten über die Stadionsmauer, weil das Sackgeld nicht gereicht hatte, dem Spiel im Inneren des Stadions mitzufiebern.

Auch heute noch muss ich die Fenster nicht öffnen, um den "Final Countdown" zu hören, was nicht nur bedeutet dass wir endlich eine komplette Fenstersanierung ins Auge fassen sollten. Das Brügglifeld gehört zu unserem Alltag, ebenso der FC Aarau, und es würde mir das Herz zerreissen, wenn ich dieses Fussballstadionfeeling in Zukunft missen müsste. Und erzählen Sie mir jetzt hier nicht, dass alles beim Gleichen bleibe, nur halt eben in der Nati B.

Also, sofern Sie ein paar Daumen übrig hätten, am Donnerstag abend und am Sonntag nachmittag, und Sie nicht gerade ein Herz für Zürcher oder Tessiner haben, dann drücken Sie doch bitte diese Daumen wie wild! Besten Dank im Namen der FC Aarau-Fans!

Kommentare:

seenia hat gesagt…

HAHA. mit de gefahr, mich hier jetzt unbeliebt zu machen, aber GC fän und dann FCA fän? bei all meiner fussballliebe: hier habe ich NULL verständnis!!!
:-)

aber wenn aarau ENDLICH en stadion baut, dann kann ich mich allenfalls noch dazu überreden lassen, kurz mal die daumen zu drücken. hihi

Frau Familienwahnsinn hat gesagt…

ich weiss. gc fan ist unverzeihbar! ;-)

die chance dass wir ein neues stadion erhalten ist grösser, wenn aarau nicht absteigt! mal abgesehen davon dass mir dann doch etwas fehlen würde, das neue stadion wäre nämlich woanders als in meiner nachbarschaft.