Donnerstag, 27. August 2009

Soll noch einmal einer sagen, Hausfrauen-Dasein sei langweilig...

Man muss sich nämlich nur zu beschäftigen wissen! Meine kommenden 3 Tage sehen im Groben folgendermassen aus:

- Freitag morgen die Grosse hundertmal dazu ermuntern, die Haare zu bürsten, die Zähne zu putzen und dann wackeren Schrittes in den Kindergarten zu stiefeln.

- Joggen. Ja, Sie haben richtig gelesen. Ich gehöre jetzt zu diesen hechelnden schweissgebadeten Individuen die durch den Wald springen und total masochistisch auch noch einen Kinderwagen vor sich herschieben mit einem Kind das immer wenn man auf dem Zenith der Atemtechnik ist und die anaerobische Schwelle am überwinden ist sagt: "Ich will raus!" (Genau genommen sagt meines natürlich: "Wott use!"). Bei einem Puls von knapp 200 wird es schwer da "Nein, wir springen jetzt noch ein bisschen!" zu sagen, denn ein "Aussteigen" des Kindes bedeutet automatisch auch ein Stop des Joggens. Zum Glück kann ich vor lauter Atmen meist gar nicht mehr reden und ignoriere deshalb die Ausbrechwünsche der Kleinsten. Ich Rabenmutter, ich.

- Gesamtreinigung des Hauses, beinhaltend Badezimmer putzen, Staubsaugen, Böden aufwischen, Betten frisch beziehen. Optimalerweise Bettwäsche auch gleich waschen, aufhängen etc.etc.etc. Ansonsten verstopft mir der Kram wieder den ganzen Wäschekorb und ich muss gestaffelt waschen, weil 3 Maschinen Kleiderwäsche und 2 Maschinen Bettwäsche auch bei einem mathematischen Genie nicht auf 2 Wäscheständern Platz hätten.

- Das Zimmer der Grossen aufräumen, damit sich abends zwei gigelnde Mädchen nicht durch was-weiss-ich-was-da-alles-rumliegt durchwühlen müssen um in ihren Betten weiterzugigeln.

- Abends die Grösste und ihre Mutter zum Nachtessen begrüssen, was demzufolge noch eine vorgängige Einkauferei voraussetzt. (Schnitzel, Pommes und Salat...)

- Samstag morgen die Grosse bereitstellen, damit sie mit der Kindergartenfreundin und deren Mutter hinter die Kulissen des Zirkus Monti sehen gehen kann.

- Nachmittags müsste eigentlich noch schnell ein Bier getrunken werden am Sommerfest des besten bierbrauenden Freundes, fällt jedoch allenfalls aus da zeitgleich das Sommerfest des Quartiervereins (mein Gott tönt das provinzig) stattfindet. Sich also da und dort aufhalten, unterhalten, enthalten.

- Abends um neun bzw. vorher schon den unterhaltsamen Aufenthalt abbrechen um die Schwiegermutter vom Flughafen abholen zu können. Wieso kann ein Flieger, der aus Prag kommt nicht zu einer Tageszeit landen, in der es noch nicht eindunkelt? Der Flieger hat ja noch nicht einmal eine Zeitverschiebung als Entschuldigung für die späte Ankunft. Wer auch immer diesen Flieger-Fahrplan organisiert hat keine Ahnung von Wochenendplanung.

- Sonntag morgen um 8 Uhr Abfahrt in Richtung Wohnort der Grössten. Die Grösste, die Grosse und der Vater aller Kinder nehmen am Wohnort der Grössten an irgend einem Springwettbewerb teil. (Ich wurde gar nicht erst gefragt, obwohl ich ja jetzt auf Grund meiner Jogging-Erfahrungen der optimale Sprintpartner wäre. Pah.) Die Grösste macht zudem am "Schnellschte XXXler" mit, und bei schätzungsweise 3 Kindern in ihrem Jahrgang stehen die Chancen auf einen der ersten 3 Plätze ziemlich gut, würde ich meinen.

Sonntag abend völlig gerädert, abgehalftert und müde heimkehren, um am Montag wieder von vorne anzufangen. Traumjob, dein Name ist Mutter.

(Memo an mich: Eine Flasche Prosecco besorgen für Sonntag abend, wenn die Kinder im Bett sind und ich die vom Wochenende übriggebliebenen feuchtmantschigen Pommes Chips essen kann ohne teilen zu müssen.)

Kommentare:

Seelennahrung hat gesagt…

Wenn ich hier jetzt schreibe das ich echt froh bin noch keine Mutter zu sein, werden vermutlich die Teller ganz tief auf mich zugeflogen kommen, oder? Aber ich schreibe das jetzt ja auch gar nicht, ich denk es mir nur *puhschweißvonderStirnwisch*!!

Zwinkernde Grüße
Sonja

Anonym hat gesagt…

Jaaaaaa geht mir auch so, nur der Kindsgi fehlt, dafür Spielgruppe, Muki-Turnen und sonst den ganzen Tag Programm machen, ansonsten beide dauernd vor mir stehen......Mama hier, Mama dort, Mama guck mal, MAAAAMAAAA!!!! liebs Grüessli Janine