Samstag, 16. Januar 2010

Wenn Vater und Mutter miteinander verwandt sind...

... oder wo kriegen Läden wie Mediamarkt Mitarbeiter/innen her, die den Intelligenzquotienten von 1 Meter Feldweg besitzen? Ich weiss, das klingt böse. Und das soll es auch. Um es gleich vorneweg zu nehmen, ich bin kein Fan von Billiganbietern, kaufe auch lieber beim Fachmann, aber ab einer gewissen Betragshöhe ist man sich halt manchmal doch selbst näher und verzichtet auf kompetente, familiäre und fachlich versierte Beratung zu Gunsten der eigenen Liquidität.

Zu anfänglicher Frage komme ich auf Grund meines gestrigen Telefongesprächs mit besagtem Geschäft. Was Telefongespräch? TelefongesprächE mit der halben Besatzung wäre wohl passender. Aber alles von Anfang an:

Seit langem liebäugeln wir mit einem neuen Fernseher. Ich weil die neuen Fernseher so schön flach und stylisch sind und sich viel besser in die Wohnungseinrichtung integrieren, der Göttergatte weil die anscheinend so superauflösend und technisch zukünftig nötig sind. Plasma oder LED oder LCD oder LSD oder was auch immer. Leider fehlt allerdings ein Konto namens "Neuer Fernseher" das gerade mal eineinhalb Mille aufweist, weil jede eineinhalb Mille von der Waldvilla aufgefressen werden. Eine Option wäre der 13. Monatslohn, aber der letzte ging für anderes drauf (ich hasse Zahnärzte) und der nächste ist noch in weiter Ferne.

Was also tut der gute Bürger? Zunächst einmal nichts. Frau Wahnsinn wurde nämlich von ihrem geehrten Herr Vater schon in die Wiege gelegt: Man kauft nichts auf Kredit! Erst verdienen, dann ausgeben, und nicht umgekehrt! Ich habe also in meinem Leben noch nie etwas geleast, abbezahlt oder gar einen Kredit aufgenommen. Mit Ausnahme der Hypothek selbstverständlich. Ich mag auch keine monatlich wiederkehrende Ausgaben mit einem schier nicht absehbaren Ende. Jedenfalls nicht in einer bestimmten Höhe. Die Krankenkasse reicht da bereits vollkommen. Jetzt stach aber dem Göttergatten die Werbung des bereits erwähnten Mediamarktes ins Auge:

Jubiläum, wir feiern (oder so ähnlich!).
0% Verzinsung, 30 Monatsraten.

Also, 0% Zins ist schon mal ganz gut, da hab ich schon mal nicht das Gefühl ich lebe auf Pump, so paradox das jetzt auch klingen mag. Jedenfalls lege ich nicht drauf, im Gegenteil, das bisschen Geld bleibt auf meinem Konto liegen und häuft Zins an (wenn auch nur ganz minim). 30 Monatsraten ist zwar weit entfernt, aber man könnte jetzt ja mal ein paar Monate Raten auf sich nehmen und dann Ende Jahr oder wenn man im Lotto gewinnt, also Mitte Jahr in etwa, den Rest zahlen und gut ist. Man zahlt nix drauf und so. Okay. Ich war überredet. Fast.

Ich rufe also bei Mediamarkt an um mich nach Details zu erkundigen, denn solche Verträge ziehen immer Details nach sich. Die Frau am Telefon erklärt mir, dass man einfach monatlich mindestens Fr. 50.-- bzw. 5% des Kaufpreises abzahlen müsse. Aha. Der Göttergatte hat gerechnet Fr. 1500.-- (ungefährer Kaufpreis des TVs) durch 30 Monatsraten ergibt pro Monat Fr. 50.--. Find ich okay, tut mir nicht weh. Jetzt kommts aber: Wenn jedoch 5% des Kaufpreises zu zahlen sind, wie kommt man dann bitte auf 30 Monatsraten? (Mal abgesehen davon, dass es dann 75.-- sind. Ich bin nicht pingelig, aber mein höchstpersönliches Abzahlungs-ich-bin-jetzt-ein-Schuldner-Limit lag bei Fr. 50.--. Da kann ich extrem engstirnig sein.) Egal wie hoch der Preis ist, mit 5% hat man IMMER, wirklich IMMER, die gesamte Schuld in 20 Monaten beglichen. Der Ehrlichkeit halber muss ich zugeben, dass diese Erleuchtung der Mathematik der Göttergatte hatte, nicht ich. Ich also zum Hörer gegriffen und die liebe Frau Mitarbeiterin im Mediamarkt angerufen und erklärt, dass man ja mit 5% nie auf die 30 Monatsraten käme.

Frau am Hörer: "Ja, das kommt halt drauf an, für wie viel Sie einkaufen. Bei 1000.-- stimmt das schon, aber wenn Sie einen höheren Einkauf haben, dann kommen Sie auf 30 Monate."

Ich: "Nein. Ich komme auch bei Fr. 10'000.-- nicht auf 30 Monate."

Frau am Hörer: "Ach wissen Sie, manchmal machen die halt schon so Werbung dass mehr Leute kommen. Vielleicht stimmt das mit den 30 Monaten auch gar nicht. Ich weiss das auch gar nicht so genau."

Ich: "Aha. Und wer weiss das?"

Frau am Hörer: "Am besten rufen Sie hier an."
Sie gibt mir eine Nummer und verabschiedet sich.

Neuer Versuch, neues Glück:

Frau 2 am Hörer: "Also, das ist so, wenn Sie nur für wenig einkaufen stimmt das schon, dann kommen Sie nicht auf 30 Monate, aber wenn Sie höher einkaufen dann schon."

Ich: "Nein." Durchschnauf. "Ich kommme IMMER auf 20 Monate".

Frau 2 am Hörer: "Äh, nein, das ist einfach so. Ich weiss da auch nichts anderes."

Ein paar Worte meinerseits die Stichworte wie "Lügenwerbung!", "Kassensturz!", "Bauernfängerei!" enthalten, und ich werde nochmals verbunden.

Die Frau 3 am Hörer versucht mir nochmals weis zu machen, dass es bei höheren Beträgen zu 30 Monatsraten kommt, darauf bestehend, dass aber die 5% Mindestzahlung eingehalten werden müssen. Ich weiss nicht ob ich mathematisch so hochspurig spreche, aber auch Frau 3 verstand meine Ausführungen nicht, dass man mit 5% Mindestzahlung IMMER, wirklich IMMER nach 20 Monaten fertig ist mit abzahlen (und das Glück hat hoffentlich nie mehr was mit diesem Verein zu tun zu haben...). Schlussendlich bedauert Frau 3, dass ihr Kollege grad nicht da sei, er mich aber in einer halben Stunde zurückrufen werde.

Ich koche.

10 Minuten später ruft mich Frau 3 nochmals an, und lässt mir im Auftrag des Kollegen erklären, dass es wie erwähnt bei höheren Beträgen eben auf die 30 Monate hinauslaufe.

Ich: "Aber die 5% Mindestzahlung bleiben bestehen?"

Frau 3: "Ja."

Ich, langsam ziemlich genervt: "Dann kann es aber nie und nimmer und nicht mal im Märchenwunderland 30 Monate dauern bis man das abbezahlt hat. Wo fangen denn bei Ihnen die höheren Beträge an? Gibt es da eine Mindestlimite oder sowas?"

Frau 3: "Nein, das ist nicht so genau festgehalten. Aber ich denke so bei Fr. 4000.--".

Ich, ganz langsam sprechend: "Haben Sie einen Rechner vor sich?"

Frau 3: "Ja."

Ich: "Also, dann rechnen wir mal zusammen: Fr. 10'000.-- sind hoch, oder?

Frau 3: "Ja."

Ich: "Also, bei 10'000.-- würden Sie dann sagen, dauert die Abzahlung 30 Monate?"

Frau 3: "Ja."

Ich: "Also, dann rechnen Sie mal 5% von Fr. 10'000.--."

Frau 3 tippt. Ist ja auch wahnsinnig schwierig im Kopf zu berechnen: "Fr. 500.--."

Ich: "Richtig! Gratulation. Und jetzt rechnen Sie mal wie lange es dauert bis ich Fr. 10'000.-- mit monatlich Fr. 500.-- abbezahlt habe."

Frau 3 tippt. Und dann, vollkommen erstaunt: "20 Monate." Und dann zu ihrem Kollegen sagend: "Du, die Kundin hat Recht. Das gibt immer 20 Monate."

Halleluja. Ich hätte fast ein Stossgebet ausgesprochen, obwohl ich sonst ziemlich unchristlich bin, dass endlich jemand kapiert hat wie eine einfache Prozentrechnung funktioniert.

Nach nochmaliger Besprechung mit dem Kollegen dann des Pudels Kern: Die 5% werden jeweils vom Restsaldo berechnet, nicht vom ursprünglichen Kaufpreis, was KEINE, wirklich KEINE, dieser Damen die dafür bezahlt werden ihre Kunden zu beraten, wusste. Was die monatliche Rate deshalb natürlich immer kleiner werdern lässt und demzufolge auch die Monate länger werden lässt. Man schafft es dann tatsächlich auf 30 Monate zu kommen.

Nichts desto Trotz bin ich mir im Nachhinein nicht mehr so sicher, ob ich mit solch einem Geschäft einen Vertrag abschliessen soll. Wer weiss ob die mir dann nicht plötzlich jeden Monat das Doppelte vom Kaufpreis einverlangen, und das 30 Monate lang?!?

Kommentare:

asty hat gesagt…

Hallo,

das finde ich ja mal total cool. Ich hätte gerne das Gesicht der MM-Dame gesehen, als sie ihre Erleuchtung hatte :-)
Beneidenswerte Geduld am Telefon muss ich sagen!!
Liebe Grüsse
asty

seenia hat gesagt…

und?habt ihr zugeschlagen?
ich werde wohl auch davon profitieren und mir endlich das langersehnte macbook kaufen.

danke für deine abklärungen, jetzt weiss ich hier auch bescheid ;)

Frau Familienwahnsinn hat gesagt…

ja, wir haben uns einen fernseher gekauft. haben aber 20% anbezahlt und den rest will ich bis ende jahr spätestens auch bezahlt haben. ich habs nicht so mit "krediten". aber in diesem fall hat man ausnahmsweise ja wirklich nichts zu verlieren, weil man nicht drauf legt.
ach so, was du noch wissen solltest. sofern du diese shoppingcard, die du ja machen musst bei mm um von dem angebot zu profitieren, an dem tag machst, an dem du kaufen möchtest, musst du 20% sofort anzahlen. das angebot ist übrigens nur noch bis ende januar gültig. glaub ich jedenfalls.

lg
brige

seenia hat gesagt…

hey wollte hier noch meine antwort beisteuern. hab mir vor knapp einer woche da macbook gekauft. juhuuu. (auch mit 20% anzahlen...) wirklich ne gute investition und mein ziel ist es ebenfalls, bis ende jahr da alles abbezahlt zu haben ;)